Zmitzt in dr Nacht

(Musik: Wittwer, Text: Renggli)

Obig halbi achti, bin uf dr' Gass voll uf droht
denn hektisch über d'Stross, i glauba i bin z'spot

'Versuach sie no z'verwütscha, was bliibt isch iras Trinkgeld
still leg i mis dazua, und ertränka mini truurig klini Wält
han immer glaubt, das was zellt, isch nur das wo miar fählt

Jo guat so wiit nid allzu schlimm, i han sie gar nid wella
und überhaupt, sie isch zweiti Wahl, werd i da Fründ verzella

Sie hät glaubt, sie könn mi brenna, mi verwünscha in as Fägfüür
unerbitterlich hart im neh, han angscht, ma könnt mer z'tüüf ins Innra gseh
unverkäuflich, heldahaft kämpf i mi durch dia Nacht

Ref:

zmitzt i dr' Nacht
do han i sie zletscht mol gseh
zmitzt i dr' Nacht
und denn niana meh

Am andra Morga liid i, Gin und Bluat in miar
Bäum wachsen nid in Himmel, au nid wenn's güssisch wia as Tiar
gmacht bisch nur us Fleisch und Bluat, au wenn i's no nia probiart han...
z'Läba spielt doch nid ohni di
i häng ganz eifach z'tüüf in dina Seil
chancalos, das was bliibt isch doch nur no min Teil

Ref:

zmitzt i dr' Nacht

Spezifikationen